„TIPP KICK WELTMEISTERSCHAFT

IN GEVELSBERG“

Siggi Gies ON FIRE

Morgens halb 10 in Deutschland – TIPP KICK WM statt KNOPPERS 
4 SCORPIONS Spieler/-innen machten sich am Sonntag auf dem Weg zum AVU Familienfest, wo sich insgesamt 21 Teilnehmer für den Titel bei der OPEN AIR Veranstaltung einfanden.
Tolles Wetter, viele Besucher und engagierte Helfer sorgten für eine tolle Atmosphäre.

Die Vorrunde wurde in 4 Gruppen gespielt, in dem jeweils die ersten 4 Spieler weiter kamen.

VR - Gruppe 1 : In der einzigen 6er Gruppe setzten sich Reupke, Dransfeld, Winter & Peukert durch. Unsere Starterin Sylvia Sgobio hatte trotz Leidenschaftlicher Gegenwehr aber keine Chance auf die 2.te Runde. Zu stark war hier die Konkurrenz. Ex-Bundesliga Kicker Oliver Reupke , der aus Bremen angereist war und seit kurzem beim TKC 1986 angeheuert hat, dominierte mit 5 Siegen die Gruppe 1.

VR – Gruppe 2 : Hier trafen sich gleich 2 Scorpions wieder, was leider immer mal vorkommen kann, daß sich Vereinskollegen bekämpfen müssen. Wenn man dann auch noch ein Paar ist – umso schwieriger. Trotz des starken 3-1 Erfolges von Yvonne Dalli gegen Vito Andre Filipiak, reichte es am Ende jedoch nicht für die nächste Runde. Das alles entscheidende Endspiel für Yvonne ging mit 3-5 gegen Helge Mettegang leider verloren. Neben den Gevelsbergern Paulo Vicente, Ivan Pulice und Helge setzte sich Vito Filipiak aber als dritter in der Gruppe durch.

VR – Gruppe 3 : „Siggi Gies on fire“ vom ersten Spiel in Gruppe 3 mit 8-0 Pkt und 31:10 Toren ! Ebenfalls setzten sich Gerald Kretlow aus Herford, Jens Krokowski und Nils Mettegang hier durch. Der Sommer Cup Sieger von letzter Woche in Holzwickede Stephan Haag von den Dortmunder Tornado`s schied durch den direkten Vergleich gegen Nils (4-7) aus.

VR – Gruppe 4 : Hier wurden dem Kiersper Frank Filipiak die Bochumer Ulrich & Achim Schmidt, der Gevelsberger Roberto Pulice und der Dortmunder Jens Silberkuhl ( wie immer ) zugelost. Zur eigenen Überraschung gelang Franky mit dem 4-0 Auftaktsieg gegen Uli Schmidt ein perfekter Einstand ins Turnier und belegt einen guten 3 Platz in der Gruppe. Jens hatte leider am Ende das nachsehen und schied aus.

2. RUNDE – Gruppe 1 : Hier überrollte Siggi Gies weiter seine Gegner. Helge Mettegang zog ebenfalls in die Endrunde ein, wo sich der Dortmunder Olaf Dransfeld leider nach dem ersten Spiel zurückziehen musste. Das Wetter machte den ambitionierten Tornado Kicker einen Strich durch die Rechnung.

2.RUNDE – Gruppe 2 : Die Spannung hier war nicht zu toppen ! Gerald Kretlow besiegte im ersten Spiel den Bochumer Uli Schmidt mit 5-2. Danach folgten 5 Unentschieden. Frank Filipiak bereute am Ende sehr, daß er im ersten Duell gegen Jens Krakowski eine 4-1 Halbzeit Führung nicht ins Ziel brachte. Das sollte noch echt weh tun. Im allerletzten Spiel glich Jens gegen Gerald Sekunden vor dem Abpfiff zum 4-4 aus, was bedeutete daß der Gevelsberger mit 11-11 Toren gegenüber dem Scorpion mit 10-10 Toren den Einzug in die Endrunde verbuchen konnte. Viel Glück hat der Kiersper momentan wirklich nicht, aber er war am Ende durchaus zufrieden mit seinem Auftritt.

2.RUNDE – Gruppe 3 : Oliver Reupke zog seine Spiele routiniert durch und der Kampf um den zweiten Platz war bis zum letzten Spiel offen. Der Kiersper Vito Andrè Filipiak tarf im „Endspiel“ auf den Bochumer Achim Schmidt. Ein harter Brocken stand Ihm gegenüber ! Doch Vito, der mit sich noch nicht so zufrieden war bisher, spielte toll auf und führte zur Pause mit 3-2. Konzentriert und mit unbändigen Siegeswillen schaffte er mit dem 6-4 Erfolg den Einzug unter die besten 8. Freude bei den anderen Scorpionen, die nun als Fans die Daumen drückten.

2. RUNDE – Gruppe 4 : Vier Gevelsberger Teamkollegen spielten hier unter sich. Paulo Vicente und Ivan Pulice setzten sich hier gegen Stefan Peukert und Manuela Winter durch. Die Endrunde war nun komplettiert.

ENDRUNDE GRUPPE 1 : Hier musste sich Vito Filipiak gegen 3 TKC 1986er messen. Leider ging dem Scorpions Teamchef hier vor allem in der Offensive die Luft aus und schied aus dem Turnier aus.Ivan Pulice trotze Siggi Gies als erster ein Remis ab (4-4), aber das konnte den überzeugenden Durchmarsch ins Finale von Siggi nicht verhindern. Als Tabellenzweiter zog ein gut gelaunter Paulo Vicente ins kleine Finale ein.

ENDRUNDE GRUPPE 2 : Der Herforder Gerald Kretlow hatte es ebenfalls mit gleich 3 Gastgebenden Kickern zu tun. Jens Krokowski und Helge Mettegang verabschiedeten sich hier zwar vorzeitig, durften aber sehr zufrieden mit Ihren Auftreten gewesen sein. Die erste dicke Überraschung gelang dann dem Herforder Gerald Kretlow. Im Spiel gegen Oliver Reupke konnte er mit 3-2 die Oberhand behalten und zog somit ins Finale ein ! Respekt !

SPIEL UM PLATZ 3 : Im Vereins internen Duell führte Paulo Vicente schnell mit 2-0 gegen Oliver Reupke. Doch der „mit allen Wassern gewaschene“ Bremer drehte die Partie doch noch um und gewann mit 3-2 und somit auch einen der 3 schönen Pokale. Beiden Spielern darf man zu einer tollen Leistung gratulieren !

DAS F I N A L E :
Um 17.00 Uhr begann das Endspiel zwischen Siggi Gies ( Gevelsberg ) und Gerald Kretlow ( Herford ). Ein frühes Tor von Gerald konnte Siggi bis zum Pausenpfiff zum 2-1 drehen. Die Zuschauer am Rande sahen bis dato ein rassiges Duell, aber es sollte noch dramatischer werden. Siggi traf zum 3-1 und ein knallharter Schuß von Gerald prallte vom Torhüter des Gevelsberger zurück ins eigene Tor. Das Spiel schien nach 7 min gelaufen zu sein. Aber nix da, sagte sich Gerald und verkürzte im Gegenzug auf 2-4. Ein weiterer Teffer zum 3-4 machte das Finale dann wieder kribbelig und verunsicherte dem bisher fulminant aufspielenden Siggi doch sichtbar. Einen der sich einschleichenden Fehler nutzte dann Gerald in der Schluss Minute zum 4-4 Ausgleich. Alles sah nach einer Verlängerung aus. 25 Sekunde vor Abpfiff legte sich Siggi Gies den Ball dann auf die rechte gegnerische Seite , atmete tief durch und drehte mit dem Außenristschuß den Ball links unten in Gerald`s Tor. Der letzte Versuch des Herforders ging knapp vorbei, so daß der Gevelsberger am Ende den Titel über das gesamte Turnier gesehen sicherlich verdient gewann. Ein großes Finale am Ende eines spannenden und mit tollen Leuten kurzweiligen Turnieres auf der grünen Wiese !

 

4.Mannschaft unterliegt mit 6-26

Regionalliga West

U23 nach 15-17 im Abstiegskampf

 

Unsere U23 erwischte beim Regionalligagastspiel in Bochum einen schwarzen Sonntag.

Zur Halbzeit führten die 86er mit 10-6, am Ende hieß es 17-15 für Bochum.

Mit einem Auswärtssieg hätte man 6-2 Punkte auf dem Konto gehabt und hätte sich in der Tabelle oben festsetzen können. Aufgrund der besonderen Tabellensituation mit Siegen von Waltrop III, Bochum II und den Wertungssieg von M`gladbach, befindet man sich jetzt im Abstiegskampf.

 

Punkte Gevelsberg:

Krokowski 7-1, I.Pulice 4-4, Nickel und N.Mettegang beide 2-6 Punkte

2.Mannschaft plant für Verbandsliga 

Für unsere 2.Mannschaft kann man sogar von einem Super schwarzen Sonntag sprechen.

Die 86er gaben eine 15-13 Führung aus der Hand und schenkten Waltrop III einen 17-15 Auswärtssieg. Aufgrund der Siege von Bochum II, Waltrop III und M`gladbach liegt man jetzt abgeschlagen mit 0-8 Punkten auf dem letzten Platz und darf für die Verbandsliga planen. Es sind natürlich noch 4 Spiele zu bestreiten und noch ist nichts entschieden, aber es wird sehr schwer. 

 

Punkte Gevelsberg:

Peukert 5-3, Gies und R.Pulice 4-4, Winter 2-6 Punkte

Restprogramm:

 

U23

H - Dortmund II / H- Waltrop III / H- M`gladbach / A- Waltrop II

 

2.Mannschaft

H- Dortmund I / H- M`gladbach / A- Dortmund II / A- Bochum II

Michael Sammrei ist neuer Sektionsleiter West

Michael Sammrei vom TKC 1986 Gevelsberg wurde zum neuen Sektionsleiter West gewählt, er übernimmt das Amt ab 1.Februar 2018 vom bisherigen SLW Simon Winzer.

Wir bedanken uns bei Simon für seine sehr gute Arbeit und wünschen Michael viel Erfolg in seinem neuen Amt.

Download
Protokoll Regionalversammlung West.pdf
Adobe Acrobat Dokument 120.4 KB

3.Mannschaft mit 24-8 Auswärtssieg

Unsere 3.Mannschaft konnte ihr Ligagastspiel beim TKV Steinbeck mit 24-8 für sich entscheiden und marschiert unaufhaltsam Richtung Regionalliga.