Die 1.Mannschaft des TKC 1986 Gevelsberg stürmt im „Jugendstil“ die STING-ARENA !!!

 

1.TKC SCORPIONS KIERSPE – TKC 1986 GEVELSBERG 1 8:24 ( 55:81)

 

Die Kiersper traten um 16.45 Uhr im zweiten Match in ähnlicher Formation an. Matze Degen , Vito und Franky Filipiak sowie Sylvia Sgobio , die für Yvonne Dalli einsprang. Und allen Scorpions war klar, das nach dem ersten Spiel ein weiterer harter Brocken an den Platten bevor stand.
Mit „Papa Schlumpf“ Jens Krokowski, und seinen „kleinen blauen Freunden“ Nils Mettegang, Tobias Nickel und dem U18 Vizemeister der DEM 2016 – Ivan Pulice- kamen 4 Spieler mit breiter Brust nach dem 17-15 Sieg vom Vormittag im internen Duell nach Kierspe.

Wie schon in der ersten „Maus“ berichtet wurde, sind Doppelspieltage vor allem Mental eine Herausforderung. Aber das galt an diesem Mittwoch ja nun mal für alle Spieler. Muss nicht unbedingt öfter so sein....., aber Termine zu finden ist nicht immer so einfach.

Im ersten Block setzte sich Matze Degen stark gegen Nils Mettegang beim 3-1 Erfolg durch. Franky konnte seine 2-1 Pausenführung nicht ins Ziel bringen und verlor gegen Jens Krokowski am Ende mit 3-5. Wenn Jens mit seinem „Quer- Fuß Spieler“ zum Schuss ansetzt, hat man wirklich keine Ahnung wohin der Ball sich begeben wird. 2-2 Punkte Auftakt, alles noch im grünen Bereich. Doch schon früh zeichnete sich dann ab, welch riesiges Potenzial die jungen Wilden auf dem Filz zauberten.
Vito, Sylvia und Frank verloren die folgenden Spiele gegen Ivan, Tobias und Nils, ehe Vito beim 5-5 gegen Jens endlich wieder einen Spielpunkt auf`s Kiersper Konto brachte. Nach dem Sylvia 2-5 gegen Ivan verlor, konnte auch Matze Degen noch einmal beim 4-4 gegen Tobi einen Punkt einfahren. Halbzeitstand 4-12 (29:40 Tore).

Die 2.Halbzeit verlief nahezu gleich. Vito ( 5-4 vs Nils Mettegang) und Franky (4-2 vs Tobi Nickel) konnten noch 2 Siege verbuchen. Die anderen 6 Partien gewannen die Gevelsberger ziemlich souverän und spülten sich mit dem klaren 24- 8 Auswärtserfolg auf den 2.Platz der Regionalliga West Tabelle. Ivan Pulice blieb in diesem Match ohne jeglichen Punktverlust ( was dem Kiersper Vito Filipiak zuvor gegen die 2.te ebenfalls gelang) – Klasse Vorstellung am Tag der Einheit 

Im ersten Durchgang bekam es Yvonne gleich mit der frisch gebackenen deutschen Meisterin Manu Winter zu tun, die in einem zähen Match die Nerven behielt und Yvonne mit 2:1 schlug. Parallel brachte Matze Grobi ins Grübeln und gewann 7:4.

 

Der zweite Durchgang hatte es gleich mal so richtig in sich! Franky erspielte ein bärenstarkes 3:2 gegen Siggi. Da sich die Beiden nun bereits seit einigen Jahren kennen werden diese Begegnungen immer knapper und können in beide Richtungen verlaufen. Dieses Mal war Franky an der Reihe.

 

An der anderen Platte spielte Vito gegen den eigens aus Bremen angereisten Oliver Reupke. Aus vorherigen Begegnungen heraus kannte Vito den hyperschnellen Oliver und lief demnach nicht so häufig ins offene „Kontermesser“. Trotz zwischenzeitlichem 2:4 Rückstand drehte er das Spiel mit 6:5 zu Kiersper´s Gunsten, so dass es plötzlich 6:2 für Kierspe stand. Das das nicht so bleiben wird war uns allen vorher klar, aber als Momentaufnahme ein tolles Etappenziel.

 

Durchgang 3 stand bei Matze unter dem Stern: „Wir kennen uns doch“? In einem seiner ersten Testspiele gewann Matze damals völlig unerwartet gegen eine perplexe Manu Winter. Diesmal ließ Manu aber nichts anbrennen und gewann verdient mit 4:1. Die Chance für Gevelsberg auf 6:6 auszugleichen verspielte jedoch ein gesundheitlich angeschlagener André Gräber, der eine 2:10 Niederlage gegen Vito verschmerzen musste.

 

Im letzten Durchgang vor der Halbzeit gab es zwei Kracher zu vermelden. Yvonne führte bis 1:10 Minuten vor Schluss mit 4:2 gegen Siggi, der aber mit seiner Routine und Kampfeswillen doch noch zum 4:4 ausglich. Schade für Yvonne, die sich einen Sieg redlich verdient gehabt hätte. An der anderen Platte war TippKick pur angesagt. Oliver vernaschte Franky nach allen Regeln der Kunst und lag zwischenzeitlich mit 8:3! In Führung. Wahnsinn. Was dann folgte war wie Rocky und Rambo in einer Person. Franky schoss ein um anderes Tor und glich kurz vor Schluss sogar auf 8:8 aus. Ein gefühlter Sieg – dachten Alle. 4 Sekunden vor Schluss bekam der mehr als flinke Oliver Reupke einen Eckball – in den 16 er gelegt – Schuss – Tor. 8:9. Tippkick ist grausam.

 

Halbzeitstand dennoch 9:7 für Kierspe!

 

Die kurze Halbzeitpause nutzten alle um nochmals in sich zu gehen. Es war spannend, es war hart, es war gut!

 

Nach der Pause spielte Franky gegen Grobi, der zusehends immer besser in Form kam und Franky ein 6:6 abluchste. Vito schlug Manu mit 3:0. 12:8!

 

Jetzt dachte sich Gevelsberg wohl, sie müssten das Ruder nochmal herumreißen. Siggi und Olli ließen Matze und Yvonne keinerlei Chance und glichen mit zwei Siegen auf 12:12 aus. Es roch in der Sting-Arena anschließend ein bissel nach Matchball Gevelsberg….

 

Die Partien der letzten beiden Spiele würden demnach die Entscheidung herbeiführen. Matze spielte gegen Oliver Reupke und Vito bekam es im letzten Durchgang in guter alter Tradition mit Siggi zu tun.

 

Matze hatte sich viel vorgenommen für das Spiel, ebenso Vito, der auf Betriebstemperatur war.

 

Während Matze leider die ersten Gegentreffer hinnehmen musste, ging Vito 2:0 in Führung. Siggi kam stark zurück und glich aus. Das wird doch nicht wieder ´son Herzschlagfinale? Oliver ließ an Platte 2 nichts mehr anbrennen und gewann 4:1, so dass Vito gewinnen musste, um noch ein Unentschieden für Kierspe herauszuholen. Natürlich ist so eine Situation für alle Beteiligten eine anspannende Sache, neben den Spielern sicherlich auch für den Schiedsrichter.

 

Der hieß bei diesem Spiel Franky – ich wollte in diesem Moment wirklich nicht mit Ihm tauschen. Ein Klemmbrett an die Latte gefolgt von einem Dreher, der vielleicht eingeschlagen ist, vielleicht aber auch nicht? Siggi in Höchstform mit einem Keeper, der so schnell agiert, dass man bald eine Hochgeschwindigkeitskamera benötigt. Hat er nun vorbeigehackt oder nicht? Der Schiri ist da um die Spielsituationen zu beurteilen und das tat er auch – unabhängig von anderen Meinungen. Nach zwei drei Situationen, die wirklich schwer zu sehen und zu beurteilen waren stand es 5:4 für Vito und Kierspe konnte anschließend sein erstes Remis in der Regionalliga feiern. 

2. Scorpions – Cup 2018
Siggi Gies triumphiert genau nach Zeitplan!

Tippkicker aus vier verschiedenen Clubs wollten sich vorgestern beim 2. Scorpions-Cup als Einzelspieler messen und gaben bei Außentemperaturen um die 30°C alles an den Platten

Gespielt wurde Jeder gegen Jeden in zwei 8 er – Gruppen, in denen jeweils die ersten vier Kicker in die KO-Phase einziehen sollten. In akribischer Kleinarbeit arbeitete Franky einen Excel-Spielplan aus, der niemanden länger als ca. eine halbe Stunde auf den nächsten Einsatz warten ließ. Dieser Spielplan ging quasi auf die Minute auf. Die Scorpions, die nicht zum Einsatz kamen, schafften mit Ihren mitgebrachten Speisen und dauerhaftem Ausschenken von Kaltgetränken eine heimische Atmosphäre.

Das war toller Teamgeist!!!

Es konnte also nach der vorausgegangenen Auslosung losgehen.

In Gruppe A wurden folgende Spieler und Spielerinnen gelost:

-Mirko Schunder
-Stefan Peukert
-André Becker
-Manuela Winter
-Marcel Sammrei
-Roland Eichler
-Olaf Dransfeld
-Tobi Nickel

In Gruppe B wurden folgende Spieler und Spielerinnen gelost:

-Sylvia Sgobio
-Siggi Gies
-Christopher Sammrei
-Anne Sträßer
-Thomas Jahn
-Frank Filipiak
-Jens Silberkuhl
-Vito-André Filipiak

In der Vorrunde fielen 480 Tore bei 56 Spielen, was einen Schnitt von 8,5 bedeutet. Wahnsinn!

In Gruppe A setzte sich Titelverteidiger Mirko Schunder sowie Teamkollege Olaf Dransfeld durch. Neben dem Scorpion André Becker qualifizierte sich auch Tobi Nickel. Tobi war es auch, der nach der Vorrunde den ersten Pokal des Tages gewann. Er kassierte in 7 Spielen nur 18 Gegentore, und hatte trotz gleicher Anzahl der Gegentreffer durch den direkten Vergleich und einem mehr geschossenen Tor die Nase minimal vor André Becker in dieser Kategorie.
Glückwunsch dazu Tobi Nickel!

Die Gruppe B wurde zunächst von Franky und Vito Filipiak dominiert, wobei Franky Vito die einzigen Punkte der Vorrunde abknöpfen konnte. Jens Silberkuhl holte beachtliche 10 Punkte, Siggi Gies hingegen mogelte sich ein wenig durch, und hatte trotz der Niederlage gegen Christopher Sammrei am Ende ein Pünktchen Vorsprung, was zu einer Platzierung über dem Strich reichte. (und im weiteren Verlauf nicht nur dazu).

Christopher schied ärgerlich aus, schoss aber in der Vorrunde mit 44 Toren die meisten Buden. Glückwunsch, einige Torpedos abgefeuert hat Christopher da.

Thomas Jahn holte seinen allerersten Sieg gegen Sylvia, die bei diesem Turnier eigentlich die Handschuhe (Bester Keeper) gewinnen wollte.

Viertelfinale:

Die Viertelfinals wurden auf nur noch zwei Platten gespielt. Parallel standen sich im vereinsinternen Duell Tobi und Siggi gegenüber, sowie Mirko und Franky.

Tobi scheiterte ein wenig an seinen eigenen Nerven, und ließ sich von Siggi taktisch ausspielen. Endstand 2:4. Franky ging im zweiten Viertelfinale zwar furios mit 2:0 in Führung, aber der Titelverteidiger kam stark zurück und drehte das Match zu seinen Gunsten. Endstand 3:5 für Mirko.

Jens kam im dritten Viertelfinale gegen Olaf böse unter die Räder und verlor mit 1:13. Nach eigener Aussage schaltete er bereits beim 0:8 ab. Da lässt sich der Olaf nicht zweimal bitten.

Im letzten Viertelfinale kam es zum Duell André vs. Vito. Ein nett ausgedrückt mäßiges Spiel entschied sich durch einen Stellungsfehler in der Abwehr. Nach einem üblen Sturz hatte Andre´s Verteidiger Standprobleme, und fiel zweimal hintereinander hin. Durch diesen Umstand hatte Vito aus kurzer Distanz freie Schussbahn und schob eiskalt ein – oder doch nicht? Der Schiri gab das Tor, beide Spieler akzeptierten diese Entscheidung. Es blieb beim 1:0 für Vito. Da dieses Tor per Handy aufgenommen wurde konnte man es sich hinterher noch x-Mal angucken. Trotzdem war es nicht ganz klar zu sehen.

Halbfinale:

Mit Mirko Schunder und Siggi Gies standen sich im ersten Halbfinale zwei Schwergewichte des Tages gegenüber. Auf der einen Seite der filigrane Künstler, auf der anderen der alte Taktikfuchs. Messi vs. Lothar Matthäus! 

Der Teamchef der 86´er hat sich wohl ein wenig neu erfunden und spielte extrem taktisch, was sich in immer wiederkehrenden Auszeiten und Blicken auf die Uhr bemerkbar machte. Gerade bei einer eigenen Führung schien die Welt sich zweimal so langsam zu drehen. Am Ende schlug Siggi Mirko mit 3:2 und zog verdient ins Halbfinale ein.

Im zweiten Halbfinale sollten sich Olaf und Vito gegenüberstehen. Vito hat keine guten Erinnerungen an Duelle gegen Olaf, so zog er doch bisher immer den Kürzeren. Auch Olaf wusste um diesen moralischen Vorsprung und fachte mit markigen Sprüchen noch ein wenig Feuer an. Das Spiel startete wie fast immer… 1:0 Vito.. 1:1 Olaf… 1:2 Olaf… geht das schon wieder los dachte sich der Kiersper. NEIN! Einem schönen Dreher aus dem Halbfeld folgte ein grader Aufsetzer und es stand 3:2 für Vito. Ab ins Finale!

Das Spiel um Platz 3 entschied kurz danach Olaf mit 4:3 gegen Mirko. Als Titelverteidiger ist man vielleicht auch zu satt, hat man ja zuletzt bei der Nationalmannschaft gesehen. Spaß beiseite, jeder der Mirko kennt weiß, wie stark der beim nächsten Cup zurückkommen wird.

Finale:

Siegfried Gies. Der Name war und ist aktuell Programm. Sowohl in Vor- als auch im Nachnamen steckt das Wort Sieg. Was der Mann für einen Torwart hat ist unfassbar. Locker leicht hielt er im Finale ~ 40 Torschüsse und setzte in den genau richtigen Momenten die Konter. Auch im Finale waren es die taktischen Scharmützel, die Vito nicht ins Spiel kommen ließen. Relativ schnell wurde deutlich, dass es für die Kiersper heute nicht zum ersten Platz reicht. Endstand Vito - Siggi 2:5. 

Herzlichen Glückwunsch Siggi

„TIPP KICK WELTMEISTERSCHAFT

IN GEVELSBERG“

Siggi Gies ON FIRE

Morgens halb 10 in Deutschland – TIPP KICK WM statt KNOPPERS 
4 SCORPIONS Spieler/-innen machten sich am Sonntag auf dem Weg zum AVU Familienfest, wo sich insgesamt 21 Teilnehmer für den Titel bei der OPEN AIR Veranstaltung einfanden.
Tolles Wetter, viele Besucher und engagierte Helfer sorgten für eine tolle Atmosphäre.

Die Vorrunde wurde in 4 Gruppen gespielt, in dem jeweils die ersten 4 Spieler weiter kamen.

VR - Gruppe 1 : In der einzigen 6er Gruppe setzten sich Reupke, Dransfeld, Winter & Peukert durch. Unsere Starterin Sylvia Sgobio hatte trotz Leidenschaftlicher Gegenwehr aber keine Chance auf die 2.te Runde. Zu stark war hier die Konkurrenz. Ex-Bundesliga Kicker Oliver Reupke , der aus Bremen angereist war und seit kurzem beim TKC 1986 angeheuert hat, dominierte mit 5 Siegen die Gruppe 1.

VR – Gruppe 2 : Hier trafen sich gleich 2 Scorpions wieder, was leider immer mal vorkommen kann, daß sich Vereinskollegen bekämpfen müssen. Wenn man dann auch noch ein Paar ist – umso schwieriger. Trotz des starken 3-1 Erfolges von Yvonne Dalli gegen Vito Andre Filipiak, reichte es am Ende jedoch nicht für die nächste Runde. Das alles entscheidende Endspiel für Yvonne ging mit 3-5 gegen Helge Mettegang leider verloren. Neben den Gevelsbergern Paulo Vicente, Ivan Pulice und Helge setzte sich Vito Filipiak aber als dritter in der Gruppe durch.

VR – Gruppe 3 : „Siggi Gies on fire“ vom ersten Spiel in Gruppe 3 mit 8-0 Pkt und 31:10 Toren ! Ebenfalls setzten sich Gerald Kretlow aus Herford, Jens Krokowski und Nils Mettegang hier durch. Der Sommer Cup Sieger von letzter Woche in Holzwickede Stephan Haag von den Dortmunder Tornado`s schied durch den direkten Vergleich gegen Nils (4-7) aus.

VR – Gruppe 4 : Hier wurden dem Kiersper Frank Filipiak die Bochumer Ulrich & Achim Schmidt, der Gevelsberger Roberto Pulice und der Dortmunder Jens Silberkuhl ( wie immer ) zugelost. Zur eigenen Überraschung gelang Franky mit dem 4-0 Auftaktsieg gegen Uli Schmidt ein perfekter Einstand ins Turnier und belegt einen guten 3 Platz in der Gruppe. Jens hatte leider am Ende das nachsehen und schied aus.

2. RUNDE – Gruppe 1 : Hier überrollte Siggi Gies weiter seine Gegner. Helge Mettegang zog ebenfalls in die Endrunde ein, wo sich der Dortmunder Olaf Dransfeld leider nach dem ersten Spiel zurückziehen musste. Das Wetter machte den ambitionierten Tornado Kicker einen Strich durch die Rechnung.

2.RUNDE – Gruppe 2 : Die Spannung hier war nicht zu toppen ! Gerald Kretlow besiegte im ersten Spiel den Bochumer Uli Schmidt mit 5-2. Danach folgten 5 Unentschieden. Frank Filipiak bereute am Ende sehr, daß er im ersten Duell gegen Jens Krakowski eine 4-1 Halbzeit Führung nicht ins Ziel brachte. Das sollte noch echt weh tun. Im allerletzten Spiel glich Jens gegen Gerald Sekunden vor dem Abpfiff zum 4-4 aus, was bedeutete daß der Gevelsberger mit 11-11 Toren gegenüber dem Scorpion mit 10-10 Toren den Einzug in die Endrunde verbuchen konnte. Viel Glück hat der Kiersper momentan wirklich nicht, aber er war am Ende durchaus zufrieden mit seinem Auftritt.

2.RUNDE – Gruppe 3 : Oliver Reupke zog seine Spiele routiniert durch und der Kampf um den zweiten Platz war bis zum letzten Spiel offen. Der Kiersper Vito Andrè Filipiak tarf im „Endspiel“ auf den Bochumer Achim Schmidt. Ein harter Brocken stand Ihm gegenüber ! Doch Vito, der mit sich noch nicht so zufrieden war bisher, spielte toll auf und führte zur Pause mit 3-2. Konzentriert und mit unbändigen Siegeswillen schaffte er mit dem 6-4 Erfolg den Einzug unter die besten 8. Freude bei den anderen Scorpionen, die nun als Fans die Daumen drückten.

2. RUNDE – Gruppe 4 : Vier Gevelsberger Teamkollegen spielten hier unter sich. Paulo Vicente und Ivan Pulice setzten sich hier gegen Stefan Peukert und Manuela Winter durch. Die Endrunde war nun komplettiert.

ENDRUNDE GRUPPE 1 : Hier musste sich Vito Filipiak gegen 3 TKC 1986er messen. Leider ging dem Scorpions Teamchef hier vor allem in der Offensive die Luft aus und schied aus dem Turnier aus.Ivan Pulice trotze Siggi Gies als erster ein Remis ab (4-4), aber das konnte den überzeugenden Durchmarsch ins Finale von Siggi nicht verhindern. Als Tabellenzweiter zog ein gut gelaunter Paulo Vicente ins kleine Finale ein.

ENDRUNDE GRUPPE 2 : Der Herforder Gerald Kretlow hatte es ebenfalls mit gleich 3 Gastgebenden Kickern zu tun. Jens Krokowski und Helge Mettegang verabschiedeten sich hier zwar vorzeitig, durften aber sehr zufrieden mit Ihren Auftreten gewesen sein. Die erste dicke Überraschung gelang dann dem Herforder Gerald Kretlow. Im Spiel gegen Oliver Reupke konnte er mit 3-2 die Oberhand behalten und zog somit ins Finale ein ! Respekt !

SPIEL UM PLATZ 3 : Im Vereins internen Duell führte Paulo Vicente schnell mit 2-0 gegen Oliver Reupke. Doch der „mit allen Wassern gewaschene“ Bremer drehte die Partie doch noch um und gewann mit 3-2 und somit auch einen der 3 schönen Pokale. Beiden Spielern darf man zu einer tollen Leistung gratulieren !

DAS F I N A L E :
Um 17.00 Uhr begann das Endspiel zwischen Siggi Gies ( Gevelsberg ) und Gerald Kretlow ( Herford ). Ein frühes Tor von Gerald konnte Siggi bis zum Pausenpfiff zum 2-1 drehen. Die Zuschauer am Rande sahen bis dato ein rassiges Duell, aber es sollte noch dramatischer werden. Siggi traf zum 3-1 und ein knallharter Schuß von Gerald prallte vom Torhüter des Gevelsberger zurück ins eigene Tor. Das Spiel schien nach 7 min gelaufen zu sein. Aber nix da, sagte sich Gerald und verkürzte im Gegenzug auf 2-4. Ein weiterer Teffer zum 3-4 machte das Finale dann wieder kribbelig und verunsicherte dem bisher fulminant aufspielenden Siggi doch sichtbar. Einen der sich einschleichenden Fehler nutzte dann Gerald in der Schluss Minute zum 4-4 Ausgleich. Alles sah nach einer Verlängerung aus. 25 Sekunde vor Abpfiff legte sich Siggi Gies den Ball dann auf die rechte gegnerische Seite , atmete tief durch und drehte mit dem Außenristschuß den Ball links unten in Gerald`s Tor. Der letzte Versuch des Herforders ging knapp vorbei, so daß der Gevelsberger am Ende den Titel über das gesamte Turnier gesehen sicherlich verdient gewann. Ein großes Finale am Ende eines spannenden und mit tollen Leuten kurzweiligen Turnieres auf der grünen Wiese !

 

4.Mannschaft unterliegt mit 6-26

Regionalliga West

U23 nach 15-17 im Abstiegskampf

 

Unsere U23 erwischte beim Regionalligagastspiel in Bochum einen schwarzen Sonntag.

Zur Halbzeit führten die 86er mit 10-6, am Ende hieß es 17-15 für Bochum.

Mit einem Auswärtssieg hätte man 6-2 Punkte auf dem Konto gehabt und hätte sich in der Tabelle oben festsetzen können. Aufgrund der besonderen Tabellensituation mit Siegen von Waltrop III, Bochum II und den Wertungssieg von M`gladbach, befindet man sich jetzt im Abstiegskampf.

 

Punkte Gevelsberg:

Krokowski 7-1, I.Pulice 4-4, Nickel und N.Mettegang beide 2-6 Punkte

2.Mannschaft plant für Verbandsliga 

Für unsere 2.Mannschaft kann man sogar von einem Super schwarzen Sonntag sprechen.

Die 86er gaben eine 15-13 Führung aus der Hand und schenkten Waltrop III einen 17-15 Auswärtssieg. Aufgrund der Siege von Bochum II, Waltrop III und M`gladbach liegt man jetzt abgeschlagen mit 0-8 Punkten auf dem letzten Platz und darf für die Verbandsliga planen. Es sind natürlich noch 4 Spiele zu bestreiten und noch ist nichts entschieden, aber es wird sehr schwer. 

 

Punkte Gevelsberg:

Peukert 5-3, Gies und R.Pulice 4-4, Winter 2-6 Punkte

Restprogramm:

 

U23

H - Dortmund II / H- Waltrop III / H- M`gladbach / A- Waltrop II

 

2.Mannschaft

H- Dortmund I / H- M`gladbach / A- Dortmund II / A- Bochum II

Michael Sammrei ist neuer Sektionsleiter West

Michael Sammrei vom TKC 1986 Gevelsberg wurde zum neuen Sektionsleiter West gewählt, er übernimmt das Amt ab 1.Februar 2018 vom bisherigen SLW Simon Winzer.

Wir bedanken uns bei Simon für seine sehr gute Arbeit und wünschen Michael viel Erfolg in seinem neuen Amt.

Download
Protokoll Regionalversammlung West.pdf
Adobe Acrobat Dokument 120.4 KB

3.Mannschaft mit 24-8 Auswärtssieg

Unsere 3.Mannschaft konnte ihr Ligagastspiel beim TKV Steinbeck mit 24-8 für sich entscheiden und marschiert unaufhaltsam Richtung Regionalliga.